Geschichten aus meiner Praxis

Wir sind uns einig: ein Coaching ohne Ziel funktioniert nicht. Genau das hatte ich in meiner ersten Cochingausbildung gelernt und hatte Glück, denn ich bekam kurz nach Ende der ersten Ausbildung meinen ersten Auftrag für eine ca. 45 jährige Frau, Führungskraft im Vertrieb. Das Kennenlerngespräch lief prima, wir waren uns einig, das Unternehmen stimmte dem Prozess und der Kostenübernahme zu. Dann begann meine Irritation.

Wir konnten also loslegen. Und das taten wir auch. Ich wollte mich nach einem einer Ankommensrunde mit meiner Klientin an die Erarbeitung des Zieles machen. Nun ist es so, dass Klienten in den allerwenigsten Fällen  sofort den einen wahrhaftigen Satz sagen, der als Ziel sofort klasse klingt, sondern wir nähern uns meistens von verschiedenen Seiten, bis das Ziel attraktiv, sexy, gut klingt, wenn es der Klient ausspricht. Es soll sich beim Klienten das Gefühl einstellen: Ja, das habe ich wirklich Lust drauf, also wenn ich mir vorstelle, dieses Ziel zu errteichen, dann gehts mir echt gut.

Weiterlesen