,

Bühnenangst und Bühnenglück

Wenn wir wissen, dass uns Menschen bei dem zusehen, was wir auf einer Bühne tun, kann das bei manchen Menschen Angst auslösen: Redeangst, Lampenfieber, Vortragsangst, Präsentationsangst, Auftrittsangst, Angst vor Wortbeiträgen in Meetings, Interviews oder öffentlichen Auftritten. Manchen Menschen geht es Tage vorher schlecht, weil Sie wissen: Bald ist es soweit!

Apropos: diese Angst ist evolutionär bedingt: Man stelle sich einen Neandertaler vor, der auf einer Lichtung steht und von einer Gruppe ihm Fremder angesehen wird. Was passiert? Weiterlesen

, ,

Bühnen­coaching: Wissen, was wirkt

Theater findet immer dann statt, wenn ein Mensch durch einen Raum geht und ein zweiter ihn dabei beobachtet. Wir bewegen uns demzufolge immer auf einer Bühne und die Chance, dass uns jemand ab und zu dabei zusieht, ist wahrscheinlich groß.

Das bedeutet, dass Sie genau da, wo Sie im Business mit Menschen in Kontakt gehen, mit Ihrem Auftreten auf dieser Bühne eine Wirkung erzeugen: Kollegen, Mitarbeitergespräche, Präsentationen, Managementrunden, Kunden…

Wenn Ihnen egal ist, wie Sie wirken, dann lesen Sie bitte weiter. Wenn nicht, dann auch. Weiterlesen

,

Präsentieren ist wie ’ne Rock ’n Roll-Performance!

Stellen Sie sich mal Folgendes vor:

Sie sind bei einem Konzert. Ihr Lieblingsact kommt auf die Bühne. Die Show beginnt. Der Frontmann steht vorn und dreht sich immer wieder um zu seiner Band und performt in seiner Einzigartigkeit abgewandt vom Publikum.
Hand aufs Herz: Wer will das sehen?

So und nicht anders erlebe ich Vortragende, die mit PowerPoint-Folien arbeiten und sich dabei immer wieder zur Leinwand drehen, um abzulesen.
Mal ehrlich: Was soll das?

Wenn Präsentationen so ablaufen, frage ich: Wozu brauchen wir die Vortragenden?
Antwort: Zu gar nix, weil wir selber lesen können, und weil wir das, was wir selber lesen, nicht noch parallel vorgelesen haben wollen. Das stört nämlich. Weiterlesen