Manchmal steht man einfach zu dicht vor dem Spiegel

Kennen Sie das? Manchmal kommt man einfach nicht weiter. Wieder mal taucht das eine leidige Thema mit Nachbar, Partner oder Freunden auf.
Oder Sie wollen etwas entscheiden und schaffen es nicht. Oder Sie suchen eine neue Perspektive und finden keine. So ähnlich ist es, wenn Sie zu dicht vor einem Spiegel stehen. Sie sehen nicht alles, der Blick nach hinten ist verwehrt und wenn Sie noch näher ran gehen, trübt sich das Bild, weil der Spiegel durch Ihren Atem beschlägt.

Sie haben drei Möglichkeiten:

  1. Akzeptieren Sie alles, so wie es ist.
  2. Verlassen Sie den Raum, wenn das Thema wieder kommt.
  3. Verändern Sie Ihre Situation.

Wenn Sie Ihre Situation verändern wollen, tut ein privates Coaching gut. Es unterstützt Sie dabei, Muster zu erkennen, zu hinterfragen und neue Möglichkeiten zu entdecken. Coaching aktiviert Ihre Ressourcen, damit sie Ihr Leben selbstverantwortlich, kraftvoll und selbst bewusst gestalten. Es hilft Ihnen dabei, sich von Ballast zu befreien. Es fördert Sie, erwachsene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und Verantwortung für Ihr Handeln zu übernehmen.

Mein Themenfächer im privaten Umfeld:

  • Selbstbewusstsein steigern
  • Konflikte mit Partnern, Freunden, Familie lösen
  • Neue Perspektiven schmieden
  • Perspektiven entwickeln für die anstehende Rentenzeit
  • Entscheidungsfragen klären: Gehen oder bleiben? Hamburg oder Berlin? Peter oder Klaus?
  • Handlungsmotivation entwickeln
  • Lösungsmuster überprüfen
  • Eigene Potentiale überprüfen und entwickeln
  • Klärungen: Wo wollen Sie hin? Was treibt Sie an? Was ist Ihnen wichtig?

Ich begleite Sie dabei, Ihre Lösung zu finden, damit Sie Ihr Leben kraftvoll gestalten können.

Übrigens: Dieses Angebot gilt besonders für LÜNEBURG.

 

 

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf:

 

Antworten auf wichtige Fragen zum Coaching

Was ist Coaching?

Coaching ist eine professionelle Methode, Menschen in Veränderungsprozessen auf dem Weg zu Ihren Zielen zu begleiten.

Wer kommt zum Coaching?

Zum Coaching kann grundsätzlich jeder kommen.

Warum entscheiden Menschen sich dafür?

Menschen lassen sich coachen (man kann auch sagen, sie lassen sich professionell begleiten), wenn sie Probleme, besser gesagt, Fragen im persönlichen, familiären oder beruflichen Kontext haben, die sie allein nicht klären können oder wollen.

Was passiert beim Coaching?

Vorrangig ist dabei in einem ersten Gespräch die Klärung des Zieles.
Also, wo soll die „Reise“ hingehen?
Und wenn man das miteinander geklärt hat, geht es los. Der Coach nutzt dabei sein professionelles Handwerkszeug, das in erster Linie darin besteht zuzuhören.

In zweiter Linie stellt er Fragen und nutzt andere professionelle Möglichkeiten, die dem Klienten helfen sollen, die Sichtweise auf seine Frage und alle damit verbundenen Aspekte zu lenken.

Diese Perspektivwechsel sind sehr hilfreich und nützen dem Klienten, weil er sein Problem auch aus einer anderen Perspektive zu sehen lernt. Das führt dazu, dass man neue Aspekte kennenlernt, die zur Beantwortung einer Frage nützlich sein können und helfen, zu einer Lösung zu kommen, die einzig für ihn die Richtige ist.

Wie lange dauert Coaching?

Das ist individuell und abhängig von dem Beweggrund, der Sie zum Coaching geführt hat.
Aus meiner Praxis kann ich sagen, dass die durchschnittliche Anzahl der Coaching-Sitzungen ca. 10 – 15 Sitzungen pro „Thema“ sind.
Außerdem gibt es bei zeitlich beschränkten Anliegen wirksame Mittel wie das Kurzzeit-Coaching, bei denen 3 – 4 Sitzungen ausreichen. Darüber hinaus kenne ich Menschen, die sich Coaching als kontinuierliche Lebensbegleitung gönnen, um miteinander zu sprechen.

Fazit: Das, was Sie brauchen, klären wir miteinander in einem persönlichen Gespräch.

Wird Coaching verordnet?

Coaching wird nicht verordnet. Der Mensch, der zum Coaching kommt, entscheidet sich freiwillig dafür oder kommt freiwillig auf Empfehlung. Selbst wenn zum Beispiel eine Führungskraft diese Empfehlung für einen Mitarbeiter ausspricht, entscheidet sich der Mitarbeiter selbst dafür. Er kann sich auch dagegen entscheiden. Bei einer Verordnung geht das nicht.

Was ist der Unterschied zur Therapie und zum Training?

Beim Training geht es darum, dass Trainer bestimmte Fähigkeiten oder Fertigkeiten haben, die Sie lernen wollen. Wenn Sie zum Beispiel den Umgang mit dem PC lernen wollen, zeigt der Trainer Ihnen, wie das geht und stellt unterstützende Materialen zur Verfügung, bis Sie es können.
Im Coaching geht es darum, dass Sie eigenverantwortlich Ihren Veränderungs- oder Entscheidungsprozess gestalten und die volle Verantwortung dafür übernehmen.
Sie nutzen dafür Ihre Ressourcen, Ihre Selbstwirksamkeitskräfte, um Ihr Ziel zu erreichen.
Als Coach begleite ich Sie dabei.
Coaching beginnt, wenn Training nicht zum Erfolg führte. Also dann, wenn ein Mensch, der trainiert hat, zwar alles kann, es in der Praxis aber nicht tut.

In der Therapie funktionieren die Selbstwirksamkeitskräfte von Patienten nicht mehr.
Das ist zum Beispiel bei Menschen der Fall, die ein Drogenproblem haben. Die kommen ohne therapeutische Hilfe nicht weiter. Der Therapeut gibt Ziel und Weg vor und führt sie heraus.

Was kostet Coaching?

Eine Coaching-Stunde dauert 60 Minuten.
Ich empfehle für eine Sitzung eine Doppelstunde.
Die Kosten besprechen wir in einem persönlichen Gespräch.

Übernehmen Krankenkasse die Coachingkosten?

Nein, denn Coaching-Klienten sind nicht krank oder therapiebedürftig.

Ist Coaching diskret?

Absolut. Mein Coaching unterliegt wie bei Ärzten der Schweigepflicht. Es dringt von meiner Seite nichts nach draußen. Wenn Sie sich entscheiden, jemandem etwas über Ihren Coachingprozess erzählen zu wollen, dann machen sie das. Ich tue es nicht. Sicher.

Vor Beginn der Arbeit unterschreiben wir beide einen Coaching-Vertrag mit einer Vereinbarung. Ich verpflichte mich darin zur 100%-igen Diskretion.

Sie erklären darin Ihren Wunsch und Ihren Willen, an Ihrem Coaching-Anliegen zu arbeiten.

Wenn Sie sich für ein Coaching entscheiden, was passiert dann?

Wir beginnen mit einem ersten Gespräch, bei dem wir uns kennenlernen. Es dient beiden Seiten dazu herauszufinden, ob man miteinander arbeiten kann. Sie wollen sicher gern etwas über mich und den Prozess erfahren, und ich möchte gern wissen, welches Anliegen Sie haben und was sie erreichen wollen. Das ganze dauert ca. 60 Minuten und ist kostenfrei.

Falls sich beide Seiten für die gemeinsame Arbeit entschieden haben, vereinbaren wir die erste Coachingsitzung, in der wir klären, welches Ziel Sie haben und beginnen mit der Arbeit. Im weiteren Verlauf des Coachings treffen wir uns in der Regel alle drei bis vier Wochen für zwei Stunden. In besonderen Fällen treffen wir uns in kürzeren Intervallen.

Wo findet das Coaching statt?

Es gibt zwei Möglichkeiten. Sie kommen nach Lüneburg.
Dort gibt es einen ruhigen, kostenpflichtigen Raum, in dem wir ungestört arbeiten können.

Oder Sie haben einen Raum, in dem wir ungestört arbeiten können. Dann komme ich zu Ihnen und es fallen Fahrtkosten an.

 

Interessiert? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf: